Seitenanfang

Hauptnavigation




Zusatzinformationen

Suche

Diesen Auftritt durchsuchen nach:


Erweiterte Suche


Hauptinhaltsbereich

Meldung:

15. Dezember 2016
Ernst-Wilhelm Rahe:

Schulsozialarbeit auch über 2017 gesichert

Mit einem Änderungsantrag haben die rot/grünen Landtagsfraktionen mit einer Verpflichtungsermächtigung für 2018 zusätzliche Mittel in Höhe von 47,7 Mio. EUR beschlossen.

„Diese Entscheidung hilft uns im Kreis Minden-Lübbecke ganz konkret. Schulsozialarbeit ist wichtig, weil in den Schulen mehr geleistet wird, als reine Wissensvermittlung. Die Entscheidung des Landtages hilft den Schülerinnen und Schülern und schafft Planungssicherheit für alle Beteiligte.“, erklärte Rahe.

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft hatte bereits auf dem Landesparteitag Ende September angekündigt, dass an den 6.000 Schulen in Nordrhein-Westfalen die Schulsozialarbeit auch 2018 fortgeführt werden sollte.

Im Kreis Minden-Lübbecke sind insgesamt 24 Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter an 26 Schulen tätig. Insgesamt werden vom Land 14,25 Vollzeitstellen gefördert. „Für die Schulen im Kreis ist damit die Arbeit der sozialpädagogischen Fachkräfte gesichert“, so der heimische Landtagsabgeordnete. Nach wie vor bleibe es eine Aufgabe des Bundes, eine entsprechende Unterstützungsstruktur in das Bildungs- und Teilhabepaket des SGB II mit aufzunehmen. Nachdem Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) die Förderung ab 2015 nicht mehr weitergeführt hat, hat das Land die Finanzierung bei einem geringen kommunalen Eigenanteil vorläufig übernommen.

Rahe hierzu: „Diese wichtige Arbeit darf nicht an Zuständigkeitsfragen scheitern, ich bin froh, dass das Land eingesprungen ist, das kann aber keine Dauerlösung sein.“


Zum Seitenanfang