Ernst-Wilhelm Rahe erneut in SPD-Landesvorstand gewählt

Landtagskandidat Ernst-Wilhelm Rahe ist am Samstag auf dem Dortmunder SPD-Landesparteitag erneut in den Landesvorstand seiner Partei gewählt worden.
Der Hüllhorster gehört damit auch in den kommenden zwei Jahren dem Leitungsgremium der SPD in Nordrhein-Westfalen an, in das er 2002 erstmalig gewählt wurde.

In den vergangenen zwei Jahren war er u.a. Mitglied der sozialpolitischen Arbeitsgruppe "Wir in NRW halten zusammen". Diese Vorstandsgruppe unter der Leitung der stellvertretenden Landesvorsitzenden Britta Altenkamp erarbeitete die sozialpolitischen Grundlagen für den Leitantrag zum Wahlprogramm der NRWSPD.

Ebenfalls am Samstag verabschiedete die Landesdelegiertenkonferenz der SPD die Landesliste zur Landtagswahl am 9. Mai.
Auch hier verbuchte Ernst-Wilhelm Rahe ein Spitzenergebnis: Mit 394 Stimmen, das entspricht einer Zustimmungsquote von 97,5%, wurde der Landtagskandidat für den Altkreis Lübbecke, Hille und Petershagen auf den guten Platz 18 der Landesliste gewählt.

Als Mitglied der Antragskommission für den Landesparteitag freut sich Rahe über die einstimmige Verabschiedung des Landeswahlprogramms.

Durch seine Initiative wurden einige Punkte in das Programm aufgenommen. Hierzu gehören u.a.:

  • Entwicklungsperspektiven für den ländlichen Raum
  • Erhalt der Trägervielfalt bei den Tageseinrichtungen für Kinder
  • Förderung der Medienkompetenz und Unterstützung von Bürgermedien-Projekten
  • Verbesserung der Personalsituation in Frauenhäusern zur Sicherstellung von Nachsorge und Förderung von Kindern
  • Einrichtung des "Nationalparks Senne" und Ablehnung von britischen Kampfdörfern in diesem Naturschutzgebiet
  • Erhalt der Bezirksregierungen (u.a. in Detmold)