501. „Haustürgespräch“

Friedrich Lübbert begleitet EWi Rahe bei der Übergabe des Blumenstraußes als Dankeschön für das 501. "Haustürgespräch"

Seit dem 1. April nutzt er jede zeitliche Lücke, um kurze persönliche Haustürgespräche zu führen.

Überall in seinem Wahlkreis stellt sich der SPD-Landtagskandidat bei den Wählerinnen und Wählern nicht nur auf öffentlichen Plätzen und bei Veranstaltungen vor, sondern besucht die Menschen auch zu Hause.

„Das ist eine gute Gelegenheit, sich ganz ungezwungen zu unterhalten“, zeigt sich Rahe zufrieden. Und bei diesen Begegnungen geht es nicht nur um politische Themen – auch ganz persönliche Dinge kommen zur Sprache.

In Nettelstedt traf Ernst-Wilhelm Rahe zusammen mit Friedrich Lübbert auf Inge Becker, Am Unterberg 8 in Nettelstedt, die gerade dabei war, sich ihrem liebevoll angelegten Garten zu widmen.

Dort war der 501te Hausbesuch des Landtagskandidaten.

Als Dankeschön für das freundliche Gespräch überreichte er Inge Becker einen Blumenstrauß.

“Ein persönliches Gespräch ist eben doch durch nichts zu ersetzen“, zieht Rahe Bilanz, der damit Johannes Rau zitierte.

Und Rau habe Recht, so Rahe weiter, der sich erfreut zeigte über die überall freundlichen Menschen, von denen sich viele für das politische Geschehen interessieren.

„Vielen Dank auch für die vielen freundlichen Einladungen auf ein Bier, einen Schnaps oder einen Kaffee! Ich bitte um Verständnis, dass dies bei den kurzen Haustürgesprächen nicht immer gleichermaßen intensiv machbar ist, weil ich möglichst viele Menschen erreichen möchte."

Vielleicht lässt sich das ein oder andere Gespräch in einer unserer zahlreichen Veranstaltungen nachholen. Das wäre schön.