Ernst-Wilhelm Rahe (MdL) bei Bürgermeister Michael Schweiß in Hille

Bürgermeister Michael Schweiß und Ernst-Wilhelm Rahe im Austausch

Als neugewählter Landtagsabgeordnete führt Ernst-Wilhelm Rahe (SPD) bei allen acht Bürgermeistern in seinem Wahlkreis ganz persönlich Antrittsbesuche durch.

Als erstes besuchte er jetzt den Bürgermeister Michael Schweiß aus Hille. Ziel war es, laufende Projekte, Wünsche und Probleme der Gemeinde mit dem Land Nordrhein-Westfalen kennenzulernen und aufzunehmen.

"Auf einen neuen Landtagsabgeordneten kommen sofort viele Anfragen und Wünsche von Bürgerinnen und Bürgern zu. Um diese kompetent beantworten und unterstützen zu können, suche ich auch den engen Kontakt zu den Stadt- und Gemeindeverwaltungen!" beschreibt Rahe seine Beweggründe.
"Wir freuen uns über den guten direkten Kontakt zu unseren Landtagsabgeordneten. Viele kommunale Aufgaben werden direkt aus Düsseldorf festgelegt. Da ist es wichtig, dass die Interessen unserer Gemeinde auch in Düsseldorf aktiv vertreten werden", so Bürgermeister Michael Schweiß.

Beeindruckt zeigte sich Rahe von der sehr guten U-3 Versorgung in Hille:"Während in vielen Teilen des Landes die KiTa-Plätze für die unter 3-Jährigen noch weit vom Rechtsanspruch im nächsten Jahr entfernt sind, hat Hille seine Hausaufgaben super erfüllt und kann darauf mit Recht stolz sein."

Aber auch von der Verbundschule, dem erfolgreichen Bürgerbusprojekt und der aktiven Jugendarbeit ließ sich Rahe überzeugen.

Natürliche hatte der Bürgermeister auch seine Probleme: Die Dauerbaustelle Eickhorster Damm ( L803) ist ein ständiges Ärgernis.
Hier wünscht sich die Gemeinde eine schnelle Klärung des zuständigen Landesbetriebes.