Ministerin Ute Schäfer übergibt Vorsitz voraussichtlich an Ernst-Wilhelm Rahe

"Die SPD in Ostwestfalen-Lippe ist personell sehr gut aufgestellt: Das ist jetzt der richtige Zeitpunkt, die Führung der Partei in andere Hände zu geben": sagt Ute Schäfer, Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW. Sie wird auf der Ordentlichen Regionalkonferenz der SPDOWL am 5. Oktober dieses Jahres nicht wieder für den Vorsitz kandidieren.

Die Lipperin informierte am Donnerstag Abend den Regionalvorstand ihrer Partei über ihren Entschluss. Als ihren Nachfolger wird sie den Delegierten den Hüllhorster Ernst-Wilhelm Rahe, ihren bisherigen Stellvertreter vorschlage, der bei den NRW-Wahlen im Mai dieses Jahres seinen Minden-Lübbecker Wahlkreis direkt gewonnen hat und seitdem Landtagskollege von Ute Schäfer ist.

Ute Schäfer, die den Vorsitz der SPDOWL seit 2008 inne hat, erläutert ihre Entscheidung: "Das Ministeramt stellt sehr hohe Anforderung und benötigt angesichts der zu bewältigenden Aufgaben die volle Konzentration gerade an der Spitze des Hauses.
Und auch der Region tut es gut, wenn die SPD als die politische Gestaltungskraft für OWL ihre Arbeit auf ein breiteres personelles Tableau stellt".

Aus den gleichen Beweggründen wird Ute Schäfer fast zeitglich auch den stellvertretenden SPD-Landesvorsitz abgeben: Auf dem Landesparteitag in Münster am 29. September kandidiert sie nicht mehr für dieses Amt, als ihren Nachfolger schlägt der Regionalvorstand der SPDOWL den Versmolder Bürgermeister Thorsten Klute vor, der bislang dem erweiterten Landesvorstand angehört.

"Ich werde mich natürlich als Fachministerin und im Kabinett weiter in besonderer Weise für die Belange der Menschen in Ostwestfalen-Lippe einsetzen.
Mit Ernst-Wilhelm Rahe, Torsten Klute und mit unserer stellvertretenden SPD-Landtagsfraktionsvorsitzenden Inge Howe tragen wir künftig auf mehreren Schultern die anstehenden aufgaben und werden ein schlagkräftiges Team für unsere Region bilden", kündigt Ute Schäfer an.

Auch die hauptamtliche Unterstützung der SPD-Region OWL erlebt eine Veränderung: Nachfolger des aus Altersgründen ausgeschiedenen bisherigen Regionalgeschäftsführers Wolfgang Bölling wird der Minden-Lübbecker SPD-Geschäftsführer Ulrich Pock.

Die Presse schreibt…