Hilfen gezielt einfordern

"Gutes und wichtiges Gespräch!" E.-W. Rahe nimmt Anregungen mit nach Düsseldorf

Espelkamp. Über die Fördermöglichkeiten des Landes NRW wollten Sie sich informieren. Dazu hatten die Teilnehmer der Werkakademie unter Leitung von Jobcoach Peter Bernard bei der Competenz Factory Espelkamp jetzt den Landtagsabgeordneten Ernst-Wilhelm Rahe (SPD) eingeladen.

Gemeinsam mit Heidemarie Schönrock-Beckmann und Frau Dr. Regina Lehmann vom Amt ProArbeit aus Minden stellte er sich den Fragen und Wünschen der Jobsuchenden.

Beklagt wurden von den Teilnehmern unter anderem die häufig zu starren bürokratischen Vorschriften, die zu wenig die individuellen Probleme der Arbeitssuchenden berücksichtigen würden. So haben Teilnehmer ohne Auto im ländlichen Raum oft schon aufgrund der mangelnden Mobilitätsmöglichkeiten große Schwierigkeiten, geeignete Arbeitsplätze zu finden.

Nach den dargestellten Erfahrungen der Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer kritisierte Rahe, dass die Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen durch die sogenannte „Instrumentenreform“ die Möglichkeiten einer aktiven kommunalen Arbeitsmarktpolitik weiter eingeschränkt habe.

In einem offenen Dialog konnten sich die Gesprächspartner noch viele Anregungen und Ideen austauschen.

„Das war eine wirklich klasse Diskussion“ freute sich Rahe über den praktischen Gedankenaustausch, aus dem er wichtige Anregungen für die weitere Arbeit im Düsseldorfer Landtag mitnehmen konnte.