„Pakt für den Sport“ kommt verzögert

Kreis Minden-Lübbecke. Die SPD-Landtagsabgeordneten Inge Howe und Ernst-Wilhelm Rahe sind in den letzten Tagen und Wochen von Stadt- und Kreissportbünden sowie von Funktionärinnen und Funktionären des Landessportbundes zu den laufenden Verhandlungen zum Pakt für den Sport angesprochen worden. Über diesen Pakt wird der Landes- aber auch der Kreissportbund unter anderem aus Mitteln der Lotterieerlöse des Landes finanziert.

Auch die CDU Landtagsabgeordneten hatten Howe und Rahe aufgefordert, sich für den zügigen Abschluss der Verhandlungen zwischen Landessportbund und dem Land einzusetzen.

Dazu erklären die beiden Abgeordneten: „Wir haben Verständnis für die momentane Unruhe um dieses Thema. Der Staatssekretär für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport, Herr Bernd Neuendorf, hat uns jedoch versichert, dass der Pakt für den Sport im 2. Quartal 2013 abgeschlossen werden soll.“ Die Verzögerungen seien insbesondere dadurch zu erklären, dass die Landesregierung die Entwicklung bei den Sportwetten-Einnahmen, die einen erheblichen Teil der Finanzierung ausmachen, noch einige Monate beobachten möchte, bevor sie die daraus resultierenden finanziellen Folgen für den Pakt ableiten kann.