Medienscouts NRW: Jetzt bewerben! – Letztmalige Chance in bisheriger Form

Gemeinsam macht das Spaß …

Als Medienpolitiker begrüßt der Landtagsabgeordnete Ernst-Wilhelm Rahe die Teilnahme an diesem Projekt von und für junge Menschen.

„Ich bin selbst medienbegeistert und erinnere mich gerne an meine eigene Schulzeit zurück, als wir einen Videofilm gedreht haben.“ Es sei gut möglich, dass das der Auslöser gewesen ist, sich bis heute mit Medien und Medienpädagogik intensiv auseinander zu setzen.

„Beim letzten Tag der Medienkompetenz war ich in meinem Heimatort Hüllhorst in der Gesamtschule. Esist großartig, was die Jugendlichen dort auf die Beine stellen!“, so Rahe.

Der Artikel kann hier nachgelesen werden:

Ernst-Wilhelm Rahe besucht Gesamtschule – Treffen mit den Medienscouts

www.tagdermedienkompetenz.de/aktionen-vor-ort/

 

Medienscouts NRW: Jetzt bewerben! – Letztmalige Chance in bisheriger Form

Bis zum 27. Februar Bewerbungen für Teilnahme am Medienkompetenzprojekt einreichen

„Mitschüler als Ansprechpartner in Medienfragen“: Unter diesem Motto sind bereits über 1.700 Medienscouts an nordrhein-westfälischen Schulen aktiv. 2015 haben Städte und Gemeinden zum vierten Mal die Gelegenheit, sich für das Medienkompetenzprojekt der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) zu bewerben. Bewerbungsschluss ist der 27. Februar (Datum des Poststempels). In bis zu acht Kommunen wird dann im Anschluss an die Osterferien die Ausbildung der Medienscouts beginnen.

Die Medienscouts – Schüler helfen Schülern

Ziel der Medienscouts NRW ist es, Schüler in der Sekundarstufe I für die Risiken medialer Angebote zu sensibilisieren und den selbstbestimmten, kritischen und kreativen Umgang mit Medien zu fördern. Das Besondere dabei: Schüler werden mit Hilfe der LfM zu Experten in Medienfragen ausgebildet und stehen dann ihren Mitschülern bei Schwierigkeiten im Alltag zur Seite. Das Themenspektrum, mit dem sich die Schüler während der Workshops auseinandersetzen, orientiert sich an den häufigsten Problemen im Medienalltag und reicht von Cybermobbing über Internetsicherheit bis hin zu illegalen Downloads.

70 Prozent der Kommunen in NRW bilden bereits aus

Im Zuge der vergangenen drei Projektdurchläufe haben bereits 37 der 53 NRW-Kommunen am Projekt Medienscouts NRW teilgenommen. Neben den über 1.700 Medienscouts wurden dabei ebenfalls 870 Lehrerinnen und Lehrer zu Beratungslehrkräften qualifiziert. Aufgrund dieses positiven Zuspruchs und großen Interesses an einer Projektteilnahme hat die LfM im Dezember 2014 entschieden, das Projekt fortzuführen und eine vierte Projektphase zu ermöglichen. Städte und Gemeinden erhalten hierbei die Möglichkeit, an jeweils mindestens sieben bis zu maximal zehn Schulen weitere Medienscouts auszubilden. Dies wird die letztmalige Gelegenheit sein, sich um einen Projektdurchlauf zu bewerben, bei dem die LfM die Referentenhonorare übernimmt.

Alle Informationen zum Projekt und zur Teilnahme finden Sie unter www.medienscouts-nrw.de.


Abmeldung:
Wenn Sie keine weiteren E-Mails über unseren Verteiler erhalten wollen, klicken Sie einfach hier, um sich abzumelden.