MdL Ernst-Wilhelm Rahe und MdB Achim Post begrüßen Weiterfinanzierung der Mehrgenerationenhäuser

Der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Achim Post: „Damit machen der Bund und die Länder einen wichtigen gemeinsamen Schritt hin zu einer dauerhaften finanziellen Sicherung und Weiterentwicklung der MGHs. Gerade bei uns im Kreis Minden-Lübbecke – im Manfred-Brand Haus in Lübbecke und dem e-werk der Diakonie Minden in Minden – finden sich großartige generationenübergreifende Projekte, die von bürgerschaftlichem Engagement getragen werden“.

Auch MdL Ernst-Wilhelm Rahe ist überzeugt von der Arbeit der beiden MGHs im Mühlenkreis: „In unseren MGHs zeigt sich der Wert eines Miteinanders der Generationen ganz deutlich: Hier begegnen sich Menschen aller Altersstufen, unterstützen sich gegenseitig und leben das Miteinander in unterschiedlichsten Formen tagtäglich aufs Neue vor. Deshalb sind die Begegnungsräume, die die MGHs schaffen so wertvoll für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft.“

Hintergrund: Die vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) initiierte und am 21. Mai 2015 im Rahmen der Jugend- und Familienministerkonferenz geschlossene Vereinbarung zwischen dem BMFSFJ und den zuständigen Fachressorts der Länder zur nachhaltigen Sicherung und Weiterentwicklung der auch mit Bundesmitteln geförderten MGHs enthält Aussagen und Absichtserklärungen zur Weiterentwicklung der MGHs und ihrer Begleitstruktur. Insgesamt nehmen rund 450 MGH an dem laufenden Aktionsprogramm des Bundes teil. Bereits im Herbst 2014 hatte sich der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages für die dauerhafte Sicherung der MGHs ausgesprochen.