Land NRW beteiligt sich mit 360.000 Euro an der Sanierung der Brücke „Im Ort“ in Drohne

Bei gleichzeitiger Kostenzusage der DB AG und der Gemeinde und der Akzeptanz der Bürger vor Ort kann das Bauwerk beginnen“, freut sich der Landtagsabgeordnete Ernst-Wilhelm Rahe (SPD) über die Entscheidung für Fördermittel des Landes.
Der kommunale Straßenbau wird von der nordrhein-westfälischen Landesregierung in diesem Jahr wieder mit insgesamt 60,35 Millionen Euro gefördert. Der Schwerpunkt liegt weiterhin auf dem Erhalt und dem Ausbau des Straßennetzes. „So sichert das Land die Mobilität in den Städten und Gemeinden Nordrhein-Westfalens“, sagt Landtagsabgeordnete/r Ernst-Wilhelm Rahe. „Meine Aufgabe dabei ist es die Maßnahmen hier im ländlichen Raum einzufordern. Das ist gemeinsam mit dem Bürgermeister und den Vertretern im Regionalrat gelungen.“
Insgesamt 1,17 Millionen Euro sind für die Erneuerung der Drohner Bahnbrücke veranschlagt. Davon trägt nach Förderantrag die DB AG 570.000 Euro, das Land steuert die nun zugesagten 360.000 Euro zu. Für die Gemeinde bleibt ein Eigenanteil von ca. 240.000 Euro.