DIE ÖRTLICHE VIELFALT DURCH HEIMATPFLEGE ERHALTEN!

265 Mio. EUR hat die NRW-Stiftung seit 1986 in den Naturschutz, die Kultur- und Heimatpflege investiert.

Ein großer Teil hiervon ist auch in den Kreis Minden-Lübbecke geflossen.
Viele Heimat- und Mühlenvereine sowie das Weißstorchenprogramm haben davon profitiert.

Gestern trafen sich die Heimat-, Naturschutz und Kulturvereine aus dem Mühlenkreis an der Eickhorster Mühle mit dem Ehrenpräsidenten der NRW-Stiftung, Franz-Josef Kniola (NRW Staatsminister a.D.).

Eingeladen hatte Karl-Heinz Haseloh, Regionalbotschafter der Stiftung.
Es ist schon toll, was Heimat- und Kulturpflege sowie der Naturschutz bei uns in den letzten Jahrzehnten ehrenamtlich geleistet haben.

Euch allen gilt der Müllergruß: weiterhin „Glück zu!“