13. Kalenderwoche 2012 (26. März bis 01. April)

Die Woche der Konferenzen und des Parteitages!

#Montag, 26. März#

#18:00 Uhr, Hüllhorst/Holsen:#
Eine Herausforderung für die Parteiorganisation: Vom Ortsverein über die Kreis- und Regionalebene bis zum Landesverband müssen #Versammlungen und Konferenzen abgehalten# werden, die den strengen Regeln der Wahlgesetze entsprechen müssen.
In der Gemeinde Hüllhorst gab es eine gute Lösung: #Alle fünf Ortsvereine trafen sich# heute im Dorfgemeinschaftshaus Holsen.

Ich habe kurz einige #Informationen zur politischen Lage# gegeben. Agnes Gärtner, Mitglied der Kreis-Wahlkampfleitung gab einen Überblick über die geplanten Aktivitäten.
Danach getrennte Sitzungen der Ortsvereine an verschiedenen Tischen mit geheimen Wahlen der Delegierten für die Kreiswahlkonferenz.
Danach noch informeller Meinungsaustausch bei kalten Getränken. Tolle Organisation, tolle Leute, engagiert und hoch motiviert. #Ich bin stolz auf diese Menschen, denen ich begegne. Alles machen sie ehrenamtlich!#
#Dienstag, 27. März#

#14:00 Uhr, Berlin:#
Zwei Tage #dienstlich in Berlin: vertrete# dort beim Arbeitskreis #soziale Psychiatrie und Behindertenhilfe den Landesverband NRW#. Interessant, auch aktuelle fachliche Themen auf der Bundesebene auszutauschen und zu hören, #was in den anderen Bundesländern bewegt# wird.
#Mittwoch, 28. März#

#17:30 Uhr, Telefonkonferenz:#
Der #ICE# aus Berlin hat #90 Minuten Verspätung#. Also muss ich die #Telefonkonferenz des SPD-Landesvorstandes# zum Regierungsprogramm 2010-2017 #im vollbesetzten Zug# organisieren.

Einzige Möglichkeit: Mein Telefon meistens auf „Stumm“ schalten und zuhören, denn die #Nebengeräusche wären für die anderen in der Konferenz unerträglich#. Außerdem will ich ja auch #nicht meinen Sitznachbarn# im Zug auf die Nerven gehen.
Nach ca. einer Stunde Telefonkonferenz ein #gutes Ergebnis#: Das Programm kann dem Landesparteitag am Samstag zur Beratung vorgelegt werden.
#Donnerstag, 29. März#

#18:00 Uhr, Lübbecke / Stadthalle:#
#Nach zwei dienstlichen Terminen in Münster# ging es heute Abend #in die Lübbecker Stadthalle zur Delegiertenkonferenz# zur rechtlichen Nominierung für die Wahlkreise 88 und 89 (Minden-Lübbecke).

Das war eine #kurzweilige Konferenz mit politischen Inhalten#: Rede des Kreisvorsitzenden Michael Buhre und jeweils ein 20-minütiges Interview von Achim Post mit den beiden Kandidaten. Dann die geheime Abstimmung zur Nominierung: Inge Howe im Wahlkreis 89 bei einer Gegenstimme und ich im Wahlkreis 88 bei einer Enthaltung gewählt. Danke!
Danach Unterschriften für die formalen Wahlunterlagen und in der SPD wird man kein Kandidat, wenn man nicht die Verhaltensregeln verbindlich unterzeichnet. Kein Problem, wäre schön, wenn alle Parteien so etwas hätten.
#Freitag, 30. März#

#14:00 Uhr, Bielefeld / Innenstadt:#
Es ist ziemlich laut im Restaurant Bernstein über den Dächern von Bielefeld, trotzdem ist es gut gelaufen: Die #SPD in Ostwestfalen-Lippe hat zu einer regionalen Pressekonferenz# eingeladen.

#Journalisten und Kamerateams stellen Fragen, machen Fotos und Filmaufnahmen#. Alle 15 SPD-Kandidatinnen und Kandidaten haben sich mit #einheitlichen roten Halstüchern# ausgestattet. Ein schönes Bild, das zur guten Stimmung und zur Geschlossenheit passt.
Bei der #letzten Wahl wurden neun Wahlkreise direkt gewonnen#.
Diesmal heißt die Devise: „9 plus x“ und #Minden-Lübbecke soll möglichst mit zwei Direktmandaten dabei# sein.

#15:00 Uhr, Telefonkonferenz:#
#Als Mitglied des Parteitagspräsidiums# bespreche ich mit dem Landesbüro und den anderen Präsidiumsmitgliedern per Telefonkonferenz den Ablauf des morgigen Landesparteitages.

#18:00 Uhr, Bielefeld / Sennestadt:#
#Regionalkonferenz der OWL-SPD in Haus Neuland#:

* Ich eröffne die Konferenz
* und Ministerin Ute Schäfer
gibt als Regionalvorsitzende einen politischen Bericht.

Bei der anschließenden #Festlegung der Liste# beschließt die Konferenz, #mich auf den OWL-Platz 1 zu setzen#, falls die Gesamtliste auf Landesebene nicht so bleiben sollte, wie sie bei der letzten Landtagswahl war.
#Samstag, 31. März#

#09:30 Uhr, Düsseldorf/Messe-Congress-Center:#
Es geht schon früh los, denn bereits um #9.30 tagt in Düsseldorf der Landesvorstand#. Die fünf Regionalvorsitzenden berichten von den jeweiligen Regionalkonferenzen, die zeitgleich am Vorabend getagt haben. Keine Region hat Veränderungen gegenüber der Liste 2010 vorgenommen. Darum bleibt es auch in OWL so, denn #es gilt der strenge Reißverschluss nach Geschlechtern#.

#10:30 Uhr, Düsseldorf/Messe-Congress-Center:#
#Als Mitglied des Präsidiums# beim a.o. Landesparteitag habe ich einen ganz guten #Überblick und spüre die Aufbruchstimmung# im Saal.
#Hannelore Kraft hat eine klasse Rede# gehalten.

Die 20 Monate #Minderheitenregierung# war die #produktivste Regierungszeit#, die NRW je erlebt hat.
* Studiengebühren abgeschafft,
* Einstieg in die beitragsfreie Kita,
* Unterstützung für Kommunen,
* Mitbestimmung gestärkt,
* Schulfrieden und
* „kein Kind zurücklassen“ umgesetzt!

Das #Regierungsprogramm 2012-2017# wird mit einigen #Ergänzungen, die von den JUSOs und der AG 60 plus# eingebracht wurden, #einstimmig# verabschiedet.

#13:00 Uhr, immer noch dort:#
Bei der Landesdelegiertenkonferenz wird die #Reihenfolge der Liste beschlossen#. Platz 1 wird in geheimer Abstimmung gesondert gewählt. #Torsten Kuhlmann aus Rahden# verkündet #als Sprecher der Zählkommission# das Ergebnis #für Hannelore Kraft#:
420 ja, 2 nein, 1 Enthaltung.
Das entspricht einer #Zustimmung von 99,3%#.

Mein Ergebnis für Platz 18 der Landesreserveliste:
413 ja, 1 nein, 0 Enthaltung.
Ob die Liste überhaupt greift, ist noch fraglich.

* #Ich setze also darauf, diesmal das Direktmandat zu erreichen.#
#Sonntag, 01. April#

#11:30 Uhr, ARD/ZDF Kinderkanal:#
Wenn es machbar ist, dann kann ich #auf die „Sendung mit der Maus“ nicht verzichten#, denn das ist #für mich „Kult“# – und zwar für alle Generationen, wie mir immer bestätigt wird. auch unsere Kinder, die bis auf einen Sohn, nicht mehr zu Hause wohnen, haben dieses Ritual übernommen.

Armin erklärt mit einem fliegenden Teppich eine neue Magnetschwebebahn mit einem Supraleiter als Verkehrsantrieb der Zukunft und Käpt’n Blaubär berichtet von „Schrumpfsauriern“, die durch Bewegungsmangel immer kleiner werden.

#13:00 Uhr, Lübbecke / Innenstadt:#
#„Lübbecke tischt auf“# und zeigt sich von der schmackhaften Seite: #Das war klasse!# Überall so viele Menschen, die bummeln und die Zeit genießen, Geschäftsleute, die sich sicherlich lange vorher Gedanken gemacht haben, wie sie sich präsentieren und den vielen Interessierten was bieten können.

Das war gelungen. Einige Genossen begleiten mich und wir schließen den Bummel mit einem Kaffee in der Eisdiele ab.

#14:15 Uhr, Rothenuffeln:#
Und dann war #noch etwas Zeit#, um einen kurzen #Abstecher nach Rothenuffeln# zu machen, denn dort beginnt die Saison am Kurpark mit dem #Ostermarkt#. Der Markt ist sehr gut besucht und ich informiere mich u.a. am Stand des #Bürgerbus-Vereins#. Der Verein schreibt Erfolgsgeschichte mit rund 300 Fahrgästen im Monat. #Alle Fahrer# sind #ehrenamtlich# an Bord. Kompliment!
Der Bus wurde vom Land NRW gefördert.

#15:30 Uhr, Hüllhorst / Ahlsen:#
Vorstellung des #plattdeutschen Schwanks „Tortenparadies to’n afnehmen“# bei den 55. #Ahlsener Dorfabenden#.
Eine wunderbare Gelegenheit, wieder #von Herzen zu lachen!# Es ist toll, immer wieder zu erleben, dass wir #in unserer Gemeinde# so #tolle Schauspieler# haben, die sich monatelang Zeit nehmen, üben, investieren und uns Bürger dann mit Sketchen erfreuen, die wahrlich wie aus dem Leben gegriffen sind.

#19:10 Uhr, zu Hause:#
Gleich kommt #Westpol#, das Landesmagazin im WDR, u.a. mit Berichten von den Delegiertenkonferenzen der Parteien. #Anja kocht# etwas Leckeres. Meine #Lieblingsspeise: Frikadellen#. Und danach ist #unsere „heilige Zeit“#, die wir versuchen, gemeinsam zu genießen; mit dem sonntäglichen „Tatort“. Irgendwie hat doch #jeder seine Rituale#, oder?!